stock.adobe.com
Duravit AG
Solarenergie:
ideal zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung

Möchten Sie in Zeiten von Klimawandel und Co. einen Beitrag zum Umweltschutz leisten und dafür noch Geld vom Staat bekommen? Oder wären Sie gern unabhängiger von den ständig steigenden Preisen für Heizöl oder Gas? Dann nutzen Sie die Kraft der Sonne: Solarenergie ist eine sinnvolle Ergänzung Ihrer bestehenden Heizung. Im Gegensatz zur Strom produzierenden Photovoltaik wandeln moderne Solarthermie-Anlagen die Sonnenenergie in Wärmeenergie um, die Sie selbst direkt nutzen können. Wir beraten Sie gern.

Jetzt Solarthermie nutzen.

Solarthermie nutzen: die Kraft der Sonne einfangen mit einer Solaranlage von Layher in Kirchberg

So funktioniert die Solarthermie

stock.adobe.com

Eine Solarthermieanlage besteht im Wesentlichen aus den Sonnenkollektoren auf Ihrem Dach, einem Wärmetauscher, der die gewonnene Sonnenenergie in nutzbare Wärmeenergie umwandelt und einem Speicher, der mit Wärme aus der konventionellen Heizung und aus der Solaranlage umgehen kann. Diese drei Bestandteile sind über Leitungen zu einem geschlossenen Kreislauf verbunden, in dem eine Flüssigkeit (Wasser plus Frostschutzmittel) zirkuliert. Die Sonne erwärmt nun diese Flüssigkeit und der Wärmetauscher überträgt die Wärme an das Brauchwasser. Der Heizkessel registriert, wie viel Wärme über die Sonne zur Verfügung steht und regelt die eigene Heizleistung entsprechend herunter. So sparen Sie ganz einfach Heizkosten.

Flachkollektoren oder Röhrenkollektoren?

Paradigma

Generell sind beide Arten von Sonnenkollektoren für Ihre Solarthermieanlage geeignet. Im Einzelfall entscheidet die Ausrichtung Ihres Dachs, Ihr Budget und der Wirkungsgrad, den Sie erzielen möchten. Im Neubau oder im Rahmen einer sowieso notwendigen Dachsanierung werden häufig Flachkollektoren verwendet, die sich zur In-Dach-Montage eignen und außerdem leicht in bestehende Heizsysteme integriert werden können. Röhrenkollektoren sind teurer, haben aber dafür einen höheren Wirkungsgrad. Wir empfehlen sie gerne für bestehende Dächer. Röhrenkollektoren können sich außerdem lohnen, falls Ihr Dach nicht optimal ausgerichtet ist und ein Flachkollektor einen zu geringen Wirkungsgrad hätte. Ob Flachkollektor oder Röhrenkollektor – wir führen ausschließlich Qualitätsprodukte renommierter Hersteller, so dass Sie bei Layher auf jeden Fall die richtige Solaranlage für Ihren Energiebedarf finden.

Und was ist, wenn die Sonne mal nicht scheint?

Daniela Benzler

Die Sonneneinstrahlung schwankt zwar je nach Jahreszeit, aber über zwölf Monate gerechnet, deckt die Solarthermie bis zu 60 Prozent des Energiebedarfs ab, der für die Trinkwassererwärmung in einem durchschnittlichen Ein- bis Zweifamilienhaus nötig ist. Solaranlagen eignen sich also ideal zur Heizungsunterstützung. Im Sommer, wenn die Heizung ausgeschaltet ist, decken die Sonnenkollektoren den Warmwasserbedarf häufig komplett, in den sonnenarmen Wintermonaten wird das Wasser über die vorhandene Heizung erwärmt, die dann sowieso läuft, um Haus oder Wohnung zu heizen.

Staatliche Förderung

stock.adobe.com

Sowohl der Staat als auch das Land Baden-Württemberg unterstützen den Einsatz von Solaranlagen mit zahlreichen Förderprogrammen. In Kombination mit anderen erneuerbaren Energien gibt es sogar einen Sonderbonus. Da sich die Bedingungen immer mal wieder ändern, möchten wir hier nicht weiter ins Detail gehen. Wir informieren Sie aber gerne über die jeweils aktuellen Fördermöglichkeiten und nehmen Ihnen auf Wunsch auch die nötigen Formalitäten ab.

Zum Ratgeber Heizsysteme

Unsere Partner für Ihre Solarthermieanlage
Alle anderen gängigen Marken bekommen Sie bei uns natürlich ebenfalls.
Noch Fragen?

Sie hätten gerne ein Angebot oder eine professionelle Meinung zu Ihrem Solarprojekt? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns – wir freuen uns auf Sie und Ihr Anliegen.

 
Reinhard Layher
 
Gas- und Wasserinstallateurmeister
Flaschnermeister
Hauffstraße 9 · 71737 Kirchberg
Telefon +49 (0)7144 – 88 99 60
Montag – Freitag von 7 – 17 Uhr
Telefax +49 (0)7144 – 88 99 66